Hiermit kündige ich mein Zeitungsabo zum 31.03.2019, hilfsweise zum nächstmöglichen Termin.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung sind 3 Punkte.

  1. Im letzten Jahr entsprach die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit der Lieferung nicht meinen Erwartungen und auch nicht Ihren Versprechungen. Kein Monat ohne fehlende oder unpünktliche Lieferung und der Urlaubsservice wurde gar nicht geliefert.

  2. Kein Digitalzugang. Bei einem Zeitungspreis von inzwischen 47,90€ bin ich nicht bereit für den Digitalzugang weiteres Geld auszugeben.

  3. Die Berichterstattung zur EU Urheberrechtsrichtlinie im Hamburger Abendblatt war ausgesprochen tendenziös und nur an den wirtschaftlichen Interessen der Eigentümer ausgerichtet.
    Mir ist klar dass eine Zeitung auch ein Wirtschaftsunternehmen ist und als solches auch legitime Interessen an möglichst günstigen gesetzlichen Regelungen hat.
    Jedoch steht das im Widerspruch zum journalistischen Anspruch einer ausgewogenen Berichterstattung gerade auch wenn die wirtschaftlichen Interessen Ihrer Zeitung eine Rolle spielen.
    Die demokratische Debatte lebt davon dass alle Interessengruppen zur Sprache kommen und somit sich auch ein von allen Interessengruppen getragener Kompromiss bilden kann.
    Diesen Anspruch ist das Hamburger Abendblatt wie viele anderen Zeitungen in dem Diskurs um die Urheberrechtsreform nicht gerecht geworden und hat somit unserer Demokratie einen Bärendienst erwiesen.
    Besonders deutlich ist mir dies in der Ausgabe vom Montag den 25.03. geworden. Die Demonstrationen zur Urheberrechtsrichtlinie am 23.03. bei der europaweit rund 200.000 Menschen auf die Straße gegangen sind, davon rund 8000 in Hamburg, finden sich mit keinem Wort in der Ausgabe wieder. Stattdessen ist eine kleine Notiz im Pressespiegel zu finden (natürlich pro Urheberrechtsrichtlinie) und eine drittel seitige Anzeige “Ja zum Urheberrecht” u.A. in Namen des Eigentümers.
    Mein Verständnis für ganze gesellschaftliche Gruppen die Zeitungen mit “Lügenpresse” titulieren ist an dem Tag deutlich gestiegen und hat meinen Entschluss Ihre Zeitung kündigen den noch notwendigen Anstoß gegeben.
    Ich werde mein Geld lieber anderen journalistischen Formen zukommen lassen die Zukunftsgewand sind und Qualitätsjournalismus machen der den Namen verdient.

Mit freundlichen Grüßen


Hat jemand Gute Ideen für sinnvolle journalistische Medien?

Ich hab bisher Krautreporter und Steady im Auge…